Social Media Marketing – Der Weg zu Ihrem Kunden

Seien Sie mal ehrlich: Wie oft waren Sie heute schon auf Facebook? Haben Sie sich bereits die neuesten Bilder auf Instagram angesehen oder sogar selber eines gepostet? Einen Tweet abgesetzt? Mehr als einmal? Und wenn wir schon einmal dabei sind: Informieren Sie sich im Internet über andere Unternehmen?

Damit sind Sie nicht alleine! Menschen tummeln sich in den sozialen Netzwerken, auch Ihre Zielgruppe. Sie informieren sich über Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Dienstleistungen. Sich auf den sozialen Plattformen darstellen und gut präsentieren, sollte daher die Devise lauten.

Social Media Marketing – Das Branding der eigenen Marke

Sie sind nicht Nivea, Coca Cola oder Haribo – und glauben daher nicht, dass Ihr Unternehmen zu einer eigenen Marke führen kann? Auch mittelständische und regional agierende Unternehmen können sich durchaus zu einer fest etablierten Marke entwickeln. Das Branding unterstützt die Gesamtwahrnehmung Ihres Unternehmens. Wir bauen mit Ihnen Ihre Marke aus. Und wie? Ganz einfach. Einfach genial: Wir verknüpfen in den sozialen Netzwerken Ihr Produkt und Ihr Unternehmen mit positiven Emotionen.

Der Inhalt – Mehr als nur Produktwerbung

… denn User wollen mittlerweile mehr. Produktanzeigen haben nicht nur an Effektivität verloren, sie können den User auch schnell langweilen. Der Internetnutzer braucht heutzutage einen Mehrwert. Schon einmal etwas von Content gehört? Das ist Inhalt außerhalb von Werbung – und wird daher positiv vom User aufgenommen. Durch Unique Content, also einzigartigen Inhalt, grenzt man sich darüber auch noch von anderen Mitbewerbern ab. Produkte können sich ähneln, Content sollte das nicht. Storytelling ist das Stichwort. Wir erzählen zu Ihrem Produkt eine Geschichte. So bleibt das Geschehene länger im Gedächtnis – und wird weitererzählt oder geteilt. Mit anderen Worten: Wir visualisieren Ihr Produkt durch eine Geschichte.

SMM – Mit XIEGA die richtige Werbung schalten

Sie werben gerade auf Facebook mit Ihrem Produkt? Doch es läuft noch nicht optimal? Mit unserer Hilfe definieren wir die Zielgruppe haargenau, mindern Streuverluste und bringen die Werbung an der perfekten Position. Durch demographische Anhaltspunkte schaffen wir die richtige Werbeanzeige für den potentiellen Kunden. Alter, Einkommen, Geschlecht. Typische Merkmale. Aber würden Sie Mick Jagger und Prince Charles, bei denen die genannten Merkmale übereinstimmen, mit demselben Produkt begeistern? Wir grenzen die Zielgruppe noch mehr ein. Eine exakte Definition der Hobbys und Interessen wird die Streuverluste weiter senken – das ist gezieltes Social Media Marketing. Anzeigen in sozialen Medien sind vor allem ein: persönlich, kreativ und individuell. Aber Machen wir uns nichts vor: Es handelt sich hierbei um einen laufenden Prozess, der bei jeder neuen Kampagne wiederholt durchlaufen werden muss. Denn mit jeder geschalteten Kampagne erhalten wir wieder mehr Informationen, die es optimal einzusetzen gilt.

Ohne eine Fangemeinschaft geht gar nichts

Zielgruppe und Community schließen sich nicht aus, können aber auch in unterschiedliche Richtungen gehen. Denken Sie jetzt, dass Sie darum keine Community brauchen? Wandeln Sie die Community doch einfach in Ihre Kundengruppe um! Sie treten mit Ihren Followern in einen Dialog und animieren Sie zu einer Aktion. So werden aus Followern Kunden und vom Kunden zum Fan ist es nicht mehr weit. Die Global Player – Nike, Apple oder Coca Cola – haben es bereits geschafft. Sie haben aus zahlenden Kunden waschechte Fans gewonnen. Mit gezielten Brandingaktionen, brillantem Content und exzellentem Service – machen auch Sie aus Ihren Kunden Fans. Und was noch wichtiger ist: Ihre Fans werden Ihr Unternehmen, Ihre Produkte auch weiterempfehlen. Dadurch entsteht ein Schneeballeffekt, den man nicht unterschätzen sollte.

Wir präsentieren:

Kaffeeklatsch war früher. Heute trifft man sich in den Social Networks. Für ein Unternehmen ist es wichtiger denn je, sich dort zu etablieren. Aber nicht jedes Netzwerk wird für Sie interessant sein. Vielleicht ist Ihre Zielgruppe gar nicht auf Facebook unterwegs, sondern eher auf YouTube. Wir finden mit Ihnen zusammen heraus, wo sich die Zielgruppe herumtreibt. Nutzen Sie das Potential, das jedes einzelne Netzwerk Ihnen bietet.

Facebook gehört weiterhin zu den größten sozialen Plattformen in Deutschland. Eine Seite ist schnell erstellt. Was viele übersehen: Das Design sollte an Ihr Unternehmen gekoppelt sein. Ohne ein Corporate Design wird niemand Ihre Seite mit Ihnen in Verbindung setzen. Aber eine Facebook-Seite alleine reicht nicht. Oder hier und da einige Posts. Dann können Sie auch versuchen, mit einem Eimer alles Wasser aus einem See zu holen. Das Netzwerk ist für Diskussionen prädestiniert. Schnell und einfach, das erwarten User, um an Informationen zu gelangen. Wir treten für Sie mit Ihrer Community ins Gespräch. Die Fangemeinschaft ist auf der Plattform nicht zu unterschätzen. Wo früher sich nur die jüngere Generation tummelte, hat die soziale Plattform auch bei den Älteren endlich Einzug gehalten. Es ist weiterhin das vielfältigste Netzwerk im Social Media Marketing. Ob Text, Fotos oder Videos, Facebook kann so ziemlich alles.
In der Kürze liegt die Würze.140 Zeichen sind nicht viel. Lange Texte sucht man hier vergeblich. Daher eignet es sich hervorragend, um News oder Links schnell zu verbreiten. Gerade Internetaffine sind auf Twitter unterwegs, die breite Masse hingegen weniger. Dennoch bietet sich der Kanal an, um auf Beiträge innerhalb anderer Kanäle hinzuweisen oder Neuigkeiten zu verbreiten. Bestimmte Worte können dabei mit einem Hashtag (#) versehen werden, die dann vom Twitterer im Rahmen der Antworten auf einen Beitrag wieder aufgegriffen werden. Bei steigender Bekanntheit wird der Hashtag schließlich etabliert und immer wieder verwendet. Mit diesen Hashtags, Verlinkungen und ReTweets kann so ein breiteres Publikum erreicht werden. Die Fans durch Zwitschern erreichen – klingt gut, nicht wahr?
Bei Pinterest handelt es sich vor allem um ein Recherche- und Inspirations-Netzwerk für das, was man visuell in Bildern am besten herüberbringen kann. Besteht Ihre Zielgruppe hauptsächlich aus Frauen, sollte man darüber nachdenken, ein Pinterestkonto zu bespielen. Gute und emotional aufgeladene Bilder eignen sich am besten, um sie dort zu veröffentlichen. Wir erstellen für Sie sogenannte Pinnwände. Dort werden Fotos veröffentlicht und weitere Fotos, die bereits von anderen Usern eingestellt wurden, gepinnt, das heißt, der Pinnwand hinzugefügt. Wir verwischen damit keinesfalls Ihre Marke. Im Gegenteil: So wie Fremdfotos auf unsere Pinnwand geraten, kommen Ihre Fotos auch auf andere Pinnwände. Dadurch verbreiten sich Ihre Fotos von ganz alleine – und das bringt den User dazu, erst auf Ihr Foto, dann auf Ihre Website zu gehen, um sich noch mehr Inspiration zu holen.
Instagram ist eine audiovisuelle Plattform, in denen Bilder und 1-minütige Videos veröffentlicht und auch auf anderen Plattformen geteilt werden können. Die Bilder werden von Usern sowohl mit einem Herz versehen und gefunden als auch kommentiert und geteilt. Durch gezielte Hashtags erzielen Sie die Reichweite und gewinnen dadurch immer mehr Fans und Follower. Seit einigen Wochen kann man auch sogenannte Storys erstellen. Dabei werden verschiedene Videos mit maximal 10-Sekunden-Länge aneinander gereiht und sind für Ihren User 24 Stunden abrufbar.
Nachdem die Eltern Facebook erobert haben, wanderte die junge Zielgruppe zu Snapchat. Es handelt sich dabei um eine Foto- und Chatapp, konzipiert für Tablets und Smartphones. Die Fotos können bearbeitet und mit comicartigen Bildern verziert werden. Zweimal werden die Fotos angesehen, bevor sie automatisch gelöscht werden. Unternehmensprofile können nicht erstellt werden. Stattdessen erhalten Unternehmen einen einseitig ausgerichteten Channel, über den Sie immer wieder neue Inhalte verbreiten können. Ihre Kunden hingegen können dies nicht kommentieren oder liken, sondern nur ansehen. Warum würde es sich trotzdem lohnen, damit Ihre Zielgruppe zu erreichen? Wie bei Instagram – eigentlich hat Instagram die Funktion kopiert – kann man bei Snapchat Storys von 10-Sekunden-Länge anlegen, die nach 24 Stunden automatisch verschwinden. Dennoch sollte man der Chat-App eine Chance geben. Denn kein Social Network gibt einer Zielgruppe das Gefühl, so mittendrin zu sein. Snapchat macht authentisch – und das wirkt sich positiv auf ein Unternehmen aus.
Hierbei handelt es sich um eine Lifestream-App, mit der Sie wichtige Momente aufnehmen und auf den verschiedenen Plattformen veröffentlichen können. 24 Stunden lang ist ein Livestream abrufbar, sollte Ihre Zielgruppe ihn verpasst haben. Die Aufnahmen entstehen damit ad hoc. Bei Veranstaltungen und Events kann Ihre Zielgruppe zum Beispiel stets hautnah dabei sein. Aber es bietet sich nicht nur für solche Momente an. Es können aktuelle Geschehnisse in einem Unternehmen festhalten werden – und der User verfolgt es zeitgleich. Noch näher kann man nicht an einem aktuellen Geschehen sein.
Das Videoportal bietet die Möglichkeit, auch längere Videos einer Zielgruppe zur Verfügung zu stellen. Dabei reicht es längst nicht mehr aus, einen TV-Spot hochzuladen. Den kann man sich schließlich auch im Fernsehen ansehen. Die User wollen mehr erleben. Schon mal an einen Blick hinter die Kulissen gedacht?
Wenn Sie auf Twitter unterwegs sind, bietet es sich an, ab und zu Videos von maximal 140 Sekunden über das Portal zu drehen. Dies kann man dann auch in Ihrem Twitteraccount oder Ihrem Blog einpflegen.
Xing ist im DACH-Bereich eines der größten Business-Netzwerke überhaupt. Es weist noch viele weitere Funktionen als nur das Suchen und Gesucht werden von Mitgliedern und Unternehmen auf. Xing eignet sich hervorragend zum Netzwerken. Sie können dort regelmäßig über Ihr Unternehmen posten, können Gruppen beitreten und aktiv mit anderen Mitgliedern kommunizieren und Events ankündigen. So steigern Sie Ihr Image schnell und sicher.
LinkedIn ist international das größte Berufsnetzwerk. Sollte Ihr Unternehmen außerhalb von DACH unterwegs sein, bietet es sich an, sich auch auf LinkedIn einen Account zu erstellen. Von Vorteil ist, dass sowohl Mitglieder als auch Unternehmen sich in mehreren Sprachen repräsentieren können. Darüber hinaus können auch Produkte auf dem Unternehmensprofil beworben und empfohlen werden. Ansonsten funktioniert es ähnlich wie bei Xing. Auch hier kann man Gruppen beitreten und aktiv mit Mitgliedern kommunizieren, um sein eigenes Businessnetzwerk aufzubauen. Hört sich nicht schlecht an, oder?

User Generated Content – Fans gestalten Ihren Inhalt

Schon einmal was von User Generated Content gehört? Sobald Ihre Social Media-Präsenz gewachsen ist und Sie sich eine Community geschaffen haben, werden Ihre User eigene Medieninhalte über Ihr Unternehmen veröffentlichen. Das können Kommentarfunktionen bei einem Blog, Facebook sowie Bild- und Videoportalen sein. Sie können aber auch einen Schritt weitergehen. Nutella hat es auf Instagram vorgemacht und die Zielgruppe aufgefordert, Postings von seinen Produkten zu machen. Der Erfolg war gigantisch. Bringen Sie Ihre Zielgruppe dazu, für Sie Werbung zu machen und Sie sind im Social Web endgültig angekommen.

Mitarbeiter gewinnen und binden, dank SMM!

Stellen Sie sich vor, dass Sie sich für einen guten Arbeitgeber halten – und die große Online-Community sagt nein. Arbeitnehmer informieren sich vorab im Netz, wie Unternehmen sich darstellen. Daher ist es auch in dieser Hinsicht vom Vorteil, sich gut zu präsentieren. Employerbranding ist in den sozialen Netzwerken gang und gäbe und zielt auf zwei Gruppen ab: Einmal das Recruiting von neuen Mitarbeitern und zum anderen die Bindung bestehender Mitarbeiter. Zur Mitarbeitergewinnung spielt die Außenwahrnehmung Ihres Unternehmens eine besondere Rolle. Gleichzeitig wird Ihre Mitarbeiterfluktuation im besten Fall eingedämmt. Interne wie externe Maßnahmen helfen dabei, Ihrem Unternehmen ein positives Image zu verleihen und den Arbeitsplatz attraktiver zu gestalten. Aber auch so eignen sich die sozialen Netzwerke, um potentielle Bewerber anzusprechen. Natürlich kann man eine Stellenausschreibung auch auf Facebook posten. Warum allerdings keine neuen Wege gehen? In jedem Netzwerk kann sich Ihr neuer Mitarbeiter tummeln. Holen Sie ihn dort einfach ab.

Wir sind im Social Web zu Hause

Social Networks kennen wir bis ins Detail. So ist es für uns einfach, für Sie das passende Netzwerk zu finden. Wir erstellen Ihre Accounts – und übernehmen bei Bedarf auch den Aufbau Ihrer Social Media-Karriere sowie die Betreuung Ihrer Community. Mit uns wird Ihr Auftritt zum Erfolg.